Skip to content
Wildvogelrettung e.V.
Telefon: 02161-8493093
9 Uhr - 20 Uhr (Montag bis Freitag)

Notruf: 0177 / 866 71 77

Stadtsparkasse Düsseldorf
Kto.-Nr. 1007071713
BLZ 300501 10
IBAN: DE14 3005 0110 1007 0717 13
BIC: DUSSDEDDXXX

Was ist zu tun bei einem Vogelfund?

Bestimmung:

Es ist wichtig für die weitere Betreuung des Vogels zu wissen, um was für einen Fundvogel es sich handelt. In diesem Falle verweisen wir auf www.wildvogelhilfe.org/aufzucht/artbestimmung.html

In jedem Falle ist zu überprüfen, ob offensichtliche Verletzungen/Wunden zu sehen sind.

Bitte diese im Gespräch mit uns auflisten. Wenn vorhanden, eine Traubenzuckerlösung (1 TL Traubenzucker in 0,25l Wasser auflösen) und diese über eine Einwegspritze oder Mithilfe eines Strohhalmes in den Schnabel einträufeln.

Sollte kein Traubenzucker (z.B. Dextro Energen als Täfelchen oder als Pulver) vorhanden sein, kann man die Mischung auch mit Honig herstellen. Mischungsverhältnis hier ist 1 TL Honig auf 0,25l Wasser).

Diese dient als Energielieferant und hilft gleichzeitig bei Dehydrierung. 

Das Vorgehen gilt NICHT für Greifvögel und nur wenn sie sich das bei den anderen Vogelarten auch zutrauen.

Der Transport sollte, wenn möglich, in einem gedämmten bis dunklen Behältnis stattfinden (z. B. Karton mit Luftlöchern oder Klappbox mit Decke abgedeckt). Bei Fahrten im Auto den Lärmpegel bitte gering halten, da dieses ungewöhnliche Geräusche für die Tiere sind und diese nervös und unruhig werden könnten.

Für Greifvögel ist es wichtig, diese dunkel zu transportieren. Hierfür eignet sich am besten ein Karton mit Luftlöchern. Bitte diesen zusätzlich durch Klebeband oder Packband sichern. Diese Vögel könnten versuchen auszubrechen.

Jetzt steht der Rettung des Vogels oder der Vögel nichts mehr im Wege......